03.06.14 Speziell für Frauen: Rund um den PC: „Sichere IT für unseren Handwerksbetrieb“

Büroarbeit in Handwerksbetrieben bedeutet heute oft für Frauen - die Unternehmerfrau, die Chefin, die Betriebsleiterin oder die Angestellte- , dass sie sicher und kompetent mit Rechnern, Programmen und dem Internet umgehen müssen.

  • 03.06.2014, 17:00 Uhr
  • Hotel-Gasthof Drei Kronen, Lichtenfelser Straße 24, 96224 Burgkunstadt

Hof, 3.6.14 Dieses Mal organisierte das eBusiness-Lotsen Büro aus Hof eine Info-Veranstaltung für die Unternehmerfrauen Lichtenfels in Burgkunstadt. Thematische Schwerpunkte der beiden Referentinnen waren die IT-Sicherheit sowie das Suchen und Finden im Internet.

Ein aktuell sehr wichtiges Thema bildete den Rahmen der Veranstaltung: Wie machte ich als Unternehmerfrau den PC unseres Unternehmens sicher? Denn in der Regel sind es die Frauen, die die Büros führen, während die Männer auf den Baustellen, bei den Kunden oder im Betrieb unterwegs sind.

Im Detail ging es der Referentin Christine Scheid von der Universität Würzburg und gleichzeitig eBusiness-Lotsin Mainfranken darum, den PC mit den richtigen Passwörtern zu schützen und welche Tipps und Tricks es dazu gibt. So die Frage, wie man sichere Passwörter erstellt (Minimum zwölf Zeichen, nichts Gängiges und Sonderzeichen!) und wie man sie sich merkt. Passwörter müssen regelmäßig geändert werden und der Nutzer sollte auch sicherstellen, dass er der einzige ist, der sie kennt und nicht Personen, die z.B. keinen Zugriff auf sensible Unternehmensdaten haben sollten. 

Übrigens: Wie wäre es mit diesem Passwort: Mkis&AlfSR&smWSH4P? Sie fragen sich jetzt sicher, na, wer soll sich das denn jetzt merken? Dieses Passwort ist ganz einfach und die Lösung dazu finden Sie hier.

Die zweite Referentin, Julia Grosser von der IHK Würzburg und ebenfalls eBusiness-Lotsin Mainfranken erläuterte den anwesenden Damen aus den Handwerksbetrieben das Suchen und Finden im Internet, nicht zuletzt ging es auch um das Gefunden werden im weltweiten Netz. 

„Welche Suchmaschinen kennen Sie?“, lautete z.B. ihre Frage. Da fällt den meisten Google ein. Doch die wenigsten Betriebe wussten, dass Google das Nutzerverhalten speichert. Es geht auch anders: Es gibt kostenlose Suchmaschinen, die keine Daten speichern. Zu nennen wären da start page, Metaher, want sowie DuckDuckGo. Julia Grosser gab weitere Tipps zu Google Analytics, zum Aufbau von Webseiten, Providern und vieles mehr.

Auf das Angebot der Referentin einen kurzen Webseitencheck vor Ort sowie einen ausführlicheren später per Ferndiagnose zu machen, gingen etliche Unternehmen ein, so dass die rege Diskussion mit vielen Fragen weitergeführt wurde.

Beim anschließenden Imbiss konnten sich die Damen weiter vernetzen und über alltägliche IT-Fragen austauschen.

Downloads
140603_Vortrag_Sichere_IT.pdf3.3 M
140603_Flyer_UFH_Sicherheit.pdf0.9 M