30.09.14 Muss das Smartphone draußen bleiben? Datenschutz und IT-Sicherheit im unternehmerischen Tagesgeschäft

Die Zahlen und Warnungen des Bundeskriminalamtes sind ernst zu nehmen: allein 2013 entstand in Deutschland ein Gesamtschaden von über drei Milliarden Euro durch Cyber-Kriminalität.

  • 30.09.2014, 16:00 Uhr
  • Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein

Die Erfahrungen in der Datenschutzberatung zeigen allerdings, dass Unternehmen und Mitarbeiter häufig Internetangriffe durch fehlende Regelungen oder Fehlverhalten begünstigen. Vor allem die Leichtgläubigkeit und Unwissenheit der Mitarbeiter, aber auch falscher Ehrgeiz, ermöglichen
Angreifern den Zugang zu wichtigen Informationen über IT-Systeme und damit zu den Unternehmensdaten. Auch werden die Chancen der Aufklärungsarbeit noch massiv unterschätzt.

Dabei könnten bereits einfache Maßnahmen zum Schutz der Daten helfen, z.B. verbindliche Regelungen zum Umgang mit Daten. Wichtig ist es, dass sie von allen verstanden und umgesetzt werden können. Dazu gehören Leitlinien und Verfahrensanweisungen, beispielsweise zum Umgang mit Smartphones, E-Mails und Social Media.

Erfahren Sie in dieser Veranstaltung aus der gelebten Praxis des Datenschutzes – wie geht z.B. DATEV hier vor, denn Sicherheit ist seit jeher ein zentrales Element der DATEV Unternehmenskultur.
Daneben werden konkrete Empfehlungen gegeben, wie u.a. der Internetzugang geschützt, aber auch mobile Arbeitsmittel genutzt werden können.

Die neuen Risiken haben einen Bedarf an neuen Versicherungslösungen geschaffen. Sogenannte „Cyber-Versicherungen“ sind in den USA und England bereits gang und gäbe; nun werden sie auch auf dem deutschen Markt angeboten – in facettenreicher Bandbreite. Wir geben einen Überblick
über Markt, Anbieter und Produkte und erläutern, worauf bei der Auswahl zu achten ist.

Bitte melden Sie sich per Fax oder Post an. Das Anmeldeformular finden Sie im Flyer.

Downloads
140930_Flyer_IT_Datenschutz_ITSicherheit.pdf0.9 M