28.04.2015 Praxisvortrag und Live-Demo: Geschäftsprozessoptimierung am Beispiel elektronische Rechnung

Herausforderungen und Chancen für KMU

  • 28.04.2015, 17:00 Uhr
  • IHK für Oberfranken Bayreuth, Bahnhofstraße 25, 95444 Bayreuth

Rückblick: Geschäftsprozessoptimierung am Beispiel der eRechnung

 

Zusammen mit der IHK für Oberfranken Bayreuth, drei eBusiness-Lotsen (Oberfranken, Ostbayern und Metropolregion Nürnberg) und der AristaFlow GmbH aus Ulm veranstaltete das BF/M-Bayreuth am 28. April 2015 in den Räumlichkeiten der IHK für Oberfranken eine weitere Veranstaltung zum Thema „Geschäftsprozessoptimierung am Beispiel der elektronischen Rechnung“ in Bayreuth.

Das Ziel der Veranstaltung war von Beginn an klar definiert: Die teilnehmenden Unternehmensvertreter sollten einen Einblick in die Möglichkeiten des aktiven Geschäftsprozessmanagements und damit verbunden in Möglichkeiten der Geschäftsprozessoptimierung im digitalen Kontext erhalten – alles am praxisnahen Beispiel der elektronischen Rechnung. Zudem wurden die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) definierten Problemstellungen, die sich im bisherigen Projektverlauf des Förderprojekts GESINE aufgetan haben, versucht transparent darzustellen. Die eRechnung zeigte dabei erneut, dass die Thematik in vielen Unternehmen aktuell diskutiert wird und ernste Bestrebungen in Richtung Digitalisierung unternommen werden. Die Rückmeldungen der Unternehmensvertreter bestätigten außerdem die Annahme, dass besonders der Austausch von elektronischen Dokumenten zwischen Unternehmen und Behörden in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen hat und tendenziell weiter zunehmen wird.

DSC05186

32 Unternehmensvertreter sorgten für reichlich Gesprächsstoff

Nach der Begrüßung von Prof. Dr. Eymann (Präsident BF/M-Bayreuth), der die Gäste willkommen hieß, und den einleitenden Worten von Frau Degen (Hauptgeschäftsführerin IHK für Oberfranken Bayreuth), die neben den Referenten noch einmal präzise auf den Themenschwerpunkt der Digitalisierung verwies und die einzelnen Referenten vorstellte, moderierete Frau Kroll (eBusiness-Lotse Oberfranken) den ersten Vortrag an.

Prof. Dr. Eymann (Universität Bayreuth, Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsinformatik) startete mit einem Ausblick auf die nahenden Anforderungen an kleine und mittelständische Unternehmen und erläuterte ein paar allgemeine theoretische Ansätze zum Thema Geschäftsprozessmanagement/-optimierung und legte somit den Grundstein für die weiteren Referenten.

DSC05177

Prof. Dr. Eymann bei seinem Vortrag

Holger Seidenschwarz (eBusiness-Lotse Ostbayern) gab in seinem Vortrag einen kurzen Einblick in eine noch nicht veröffentlichte Studie zur eRechnung und eArchivierung und belegte mit eindeutigen Zahlen und Fakten die Aktualität des Themas. Zudem gab er den Teilnehmern ein paar wichtige Hinweise zu den gesetzlichen Anforderungen mit auf den Weg, die bei der Einführung bzw. dem Austausch von elektronischen Dokumenten (speziell im Bereich der eRechnung) zu berücksichtigen sind.

DSC05190

Holger Seidenschwarz bei der Vorstellung der Studienergebnisse

Um den Unternehmensvertretern den konkreten Mehrwert einer elektronischen Geschäftsprozess-Abwicklung transparent darzustellen, wurden im abschließenden Teil der Veranstaltung die damit verbundenen Vorteile an einem konkreten Praxisbeispiel veranschaulicht. Dazu wurde der von FeRD entwickelte Rechnungsstandard „ZUGFeRD“ in einen elektronischen Datenaustauschprozess integriert und um einen im Rahmen des GESINE Projektes entwickelten Zugriffs- und Compliance-Check erweitert. Das Ergebnis war eine elektronische Geschäftsprozesslösung, die alle gesetzlichen Anforderungen und (Sicherheits-) Standards erfüllt und die insbesondere in kleinen und mittelgroßen Unternehmen einfach und effizient implementiert werden kann.

Martin Jurisch (Geschäftsführer der AristaFlow GmbH) erläuterte bei dieser Vorführung die Vorteile, die sich darüber hinaus bei der Geschäftsprozess-Analyse ergeben und, dass bereits kleine Optimierungen im Arbeitsablauf bestimmter Tätigkeiten eine schnelle Effizienzsteigerung zur Folge haben können. Die sich regelmäßig ändernden rechtlichen Anforderungen sowie die rasch voranschreitenden technischen Entwicklungen in diesem Bereich geben Anlass dazu, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen zunehmend gefordert werden, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und an ihre Kunden anzupassen.

DSC05203

Martin Jurisch bei seinem Vortrag

Mit insgesamt 32 teilnehmenden Unternehmensvertretern war die Veranstaltung sehr gut besucht. Es wurde in einer abschließenden offenen Diskussionsrunde rege über die mit der eRechnung verbundenen Anforderungen gesprochen und Kontakte geknüpft.

“Das BF/M-Bayreuth bedankt sich an dieser Stelle bei den Kooperationspartner für die sehr angenehme Zusammenarbeit und freut sich auf weitere Veranstaltungen!”

von Dennis Schmidt

Downloads
150428_Vortrag_eRechnungen_Seidenschwarz.pdf547 K
150428_GESINE_Infotag_Eymann.pdf1.0 M
150428_ZUGFeRD_Workflow_AristaFlow.pdf1.0 M
150428_GESINE_Einladungsflyer.pdf1.2 M